Seite wählen

Wasser ist nicht gleich Wasser – das wissen Poolbesitzer schon lange. Weil sich das Leitungswasser in Österreich von Gemeinde zu Gemeinde unterscheidet, ändert sich auch der Anspruch und der Pflegebedarf des Poolwassers. Jeder sollte daher über das Wasser, mit dem gefüllt wird, Bescheid wissen. Informationen darüber erhalten Sie von Ihrer Gemeinde bzw. Ihrem örtlichen Wasserversorgungsunternehmen. Der wichtigste zu beachtende Wert ist hierbei die Wasserhärte, die Auskunft über die gelösten Stoffe im Wasser gibt. Man unterscheidet in weiches bis (7 °dH), mittleres (bis 14 °dH) und hartes Wasser (ab 14 °dH). Hartes Wasser beinhaltet einen höheren Anteil an gelösten Verbindungen und neigt daher eher dazu, Kalk anzusetzen.

Was ist bei hartem Wasser zu tun?
Um zu verhindern, dass sich Kalkablagerungen in Ihrem Pool bilden, empfehlen wir in Regionen mit hartem Wasser unbedingt die Zugabe eines Härtestabilisators bzw. Calcinex. Diese Zusatzmittel binden den Kalk im Wasser und verhindern so Ablagerungen. Wir empfehlen direkt nach der Erstbefüllung die Zusätze wie an der jeweiligen Verpackung beschrieben, beizugeben. Im Laue der Saison können Sie je nach Badebetrieb nachdosieren. Auf diese Weise können Sie dem hohen Härtegrad Ihres Leiitungswassers entgegenwirken und hartnäckigen Kalkablagerungen vorbeugen.

Was muss ich bei der Befüllung mit Brunnenwasser beachten?
Wenn Sie Ihr Schwimmbad nicht mit Wasser aus der Leitung, sondern aus dem hauseigenen Brunnen füllen, sollten Sie ebenfalls Vorkehrungen treffen. Zwar ist die Befüllung mit Brunnenwasser eine praktische, oft kostengüstige Lösung, es gilt jedoch zu berücksichtigen, dass Poolwasser aus dem Brunnen anspruchsvoller ist. Grund dafür sind gelöste Metalle, die zu äußerst hartnäckigen Ablagerungen und Verfärbungen an der Pooloberfläche führen können. Wir empfehlen daher bei der Erstbefüllung mit Brunnenwasser unbedingt die Zugabe von Metall Ex, welches das Ausflocken von Metall-Ionen verhindert. Auf diese Weise können Sie Ihr Pool ohne Bedenken mit Brunnenwasser füllen.

Egal, mit welchem Wasser Sie Ihr Pool befüllen, es ist immer ratsam zu wissen, welche Eigenschaften es hat – so können Sie bereits von Anfang an auf die Ansprüche reagieren und ersparen sich eine Menge an Pflege.